UNTERSTÜTZEN

Hier können Sie die AktivistInnen in ihrer Forderung unterstützen, dass Widerstand gegen unmenschliche Asylpolitik nicht kriminalisiert werden darf!

Achtung: Sie erhalten auf die angegebene Emailadresse einen Link mit dem Sie Ihren Eintrag bestätigen müssen, bevor er erscheint. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht!


Here you can sign supporting the protesters claim, that resistance to inhumane asylum politics is no crime!

Attention! You´ll receive a verification-link to your e-mail address before your entry is published. Your e-mail address will not be published!

Name:

Emailadresse:

PLZ:

Kommentar (optional):

Mein Eintrag soll anonymisiert erscheinen:

Liste der UnterstützerInnen

Nicki Daichendt, 5084

Barbara Scheiblecker, 1160

xxxxxxxx, 1230
Wenn wer geh'n muss, dann Fekter zur Venus!

Isabella Breier, 1110 Wien

xxxxxxxx, 9020
proteste sind überfällig....!

xxxxxxxx, 5020
Ein Armutszeugnis sondergleichen!!

mag.nicolette waechter, 5020

xxxxxxxx, 8010
Wo Menschenrechte als "nicht mehr leistbar" beschrieben und darum systematisch ausgehöhlt, umgangen und unterlaufen werden, ist die politische Verfolgung des Individuums nicht mehr weit.

Die EMRK ist Teil der österr. Bundesverfassung. Diese Tatsache scheint der derzeitigen Innenministerin während ihres Studiums nicht aufgefallen sein.

xxxxxxxx, 6850

max marcolin, 9020
der neue unrechtstaat austria ...in führung seines führers FEKTER MIZZI !

xxxxxxxx, 1190

Waltraud David, 1070 Wien

xxxxxxxx, 1040

Gert Bachmann, 1050
Der Umgang mit Immigranten ist in Österreich eine Schande. Wer eine MA35 von innen gesehen hat, die personelle Unterbesetzung, der Mangel an Sitzgelegenheiten, die schlechten Lautsprecheranlagen, der versteht: dies ist mit Absicht so, die Leute sollen verschüchtert und rausgeekelt anstatt aktiv intergriert und aufgeklärt werden. Ich will einEn InnenministerIn, der diese Herausforderungen annimmt und sich nicht mit faschistoiden Argumenten davor drückt.

Joachim Schallock, 1070

Kerstin Winter, 5020

MARK.freizeit.kultur, 5023 Salzburg
SKANDAL! Dieses Land braucht noch mehr Menschen die sich einer rassistischen und menschenfeindlichen (Asyl)Politik entgegenstellen. Wir brauchen/wollen/fordern eine Politik die solche aktive Menschen unterstützt und nicht kriminalisiert!

xxxxxxxx, 1070

Andreas Fuchs, 8732

doris doblhofer, 5020 salzburg

xxxxxxxx, 5400
Fremdenfeindlichkeit, gelegentlich auch Xenophobie bezeichnet eine ablehnende, ausgrenzende oder feindliche Haltung gegenüber Personen oder Gruppen, die als andersartig gesehen werden. Dabei kann die Ablehnung mit angeblichen sozialen, religiösen, ökonomischen, kulturellen oder ethnischen Unterschieden begründet werden. Weil Fremdenfeindlichkeit damit auf Gruppen abzielt, die nicht klassisch mit dem Begriff „Ausländer“ bezeichnet werden, hat das Wort den Begriff Ausländerfeindlichkeit zunehmend abgelöst.

Fekter weg vom Thron.

Thomas Lanner, 8020

Walter Schweinöster, 5092 St. Martin
Abschieben, wer ist schuld?

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Dr. Fekter, nicht irgendwelche hohe Beamte oder Bürgermeister sind schuld an den Asylantendramen, die sich derzeit in Österreich abspielen. Ihre verfehlte Politik ist das. Sie können offenbar nicht nur Menschen gut abschieben, sondern auch die Schuld auf andere.

Mit schönen Grüßen
Walter Schweinöster
5092 St. Martin bei Lofer

xxxxxxxx, 6345

Gerhard Schröder, 4663
Es wird eine Zeit geben, wo uns die heutige Abschiebepraxis genauso beschämend vorkommen wird, wie uns heute die Methoden aus dem 3. Reich beschämen.

cortus pinisek, 1110
Stoppt die Kinderdeportationen!!

Mag. Michael Langer, 8020

christine, 2700
Pfui staat Österreich!!!fektamusswegda.

plusko, 2731
Vorher finanzieren wir mit unseren steuergeldern kindergarten schule und ausbildung und dann schieben wir unser zukunftspotential ab;diese miese praxis muss ein ende finden.

Hedy Feierl, 1190 Wien
Gegen Schubheft für Kinder, gegen Abschiebung langjährig integrierter Familien, gegen kriminalisierung von Personengruppen - für humanitäres Bleiberecht, für die Einhaltung der Menschenrechte in diesem land und für die sofortige Absetzung von Frau Fekter in jeder Kapazität.

Dr. Eva Rath, 1190
gegen schubhaft für kinder, gegen abschiebung langjährig integrierter familien, gegen kriminalisierung von personengruppen - für humanitäres bleiberecht, für die einhaltung der menschenrechte in diesem land!

petra gratzl, 1170
gegen schubhaft für kinder, gegen abschiebung langjährig integrierter familien, gegen kriminalisierung von personengruppen - für humanitäres bleiberecht, für die einhaltung der menschenrechte in diesem land!

Leonie,

hanna w, 1080, wien

xxxxxxxx, 7081

Heinz Schoibl, 5020 Salzburg
hoj z#emma
in der jüngsten Ausgabe der Kulturrisse findet sich ein Artikel zu den strategisch-systemischen Hintergründen der Hetze gegen Regime-KritikerInnen, am Beispiel des Skandalurteils von Salzburg, nachzulesen unter: http://igkultur.at/igkultur/kulturrisse/1277469129/1277901503

Michael Rasenberger, 30171
Mir fehlen die Worte

Birgit Russegger, 5440
Gefällt mir und finde ich absolut notwendig - bitte gemeinsam weiter so! "menschlichkeit und barmherzigkeit sind zentrale werte unserer gesellschaft, die niemals ein widerspruch zum rechtsstaat sein dürfen, sondern unverzichtbare prinzipien einer politischen kultur sein müssen, die jenseits von paragraphen auch noch menschen sieht."

xxxxxxxx,

Dr. Inghwio aus der Schmitten, 5020

michael z., 8020
hoch die internationale solidarität!

Simon Masoner, 5020

rene deutsch, 8075

alex s., 5026
oje, was soll man da noch sagen....
ein vorgeschmack auf das was zukünftig jeden menschen in seiner freiheit einschränken wird.
gute nacht du schöne neue welt.

Lois Sauper, 1020
kampf der diktatorischen willkür einer unerträglichen ministerin - und auch kampf dem neuerlichen wegschauen - danke herr jenny - ich unterstütze !

xxxxxxxx, 5020
was willstn machen woanders wird mann gleich erschossen alles verbrecher!

Christina Wagner, 4020 // 681 52

xxxxxxxx, 1094 JA

xxxxxxxx, 1160

Valentin Sützl, 1050

Christoph Freina,

MARK.freizeit.kultur, 5023
diese art von justiz ist verbrecherisch

fabian fink, 1040

xxxxxxxx, 1220

Birgit Schrammel, 7122

xxxxxxxx, 5020

Dr. Christof Ursin, 5020

fritz danner, 5400

Markus Kubicek, 1020
Daß unsere Innenministerin ihr Programm einfach durchzieht, ohne auf die Meinung der Bürger zu hören ist ein Skandal und eine einzige riesige Schweinerei! Daß sie deshalb weghört, weil sie es nicht allen rechtmachen kann ist nur menschlich und normal, aber nicht bei DEN Fällen, die in letzter Zeit aufgetaucht sind. RÜCKTRITT!!!

Ich möchte wieder holen, was weiter unten gesagt wurde, auch, wenn es etwas drastisch ist:"Nur wer sich derzeit auch für Österreich schämt, ist ein/e gute/r ÖsterreicherIn"

Ari Glage, 5020

zornelia, 5020
die justiz ist eine hure der rechten gesinnung in diesem land!

Gerhard Obernberger, 1020
Demonstranten werden verprügelt und festgenommen (1.Mai Demo, Linz, 2009), Tierschützer überwacht und in U-Haft genommen (meines Wissens wurde kein einziger verurteilt), einbrechende Jugendliche einfach erschossen... Konsequenzen für Fehlverhalten seitens der Polizei gibt's natürlich keine!
"Im Zweifel für die Angeklagten" gilt offensichtlich nicht, wenn der Ankläger die Polizei ist.

Generell: jede Art von Kritik am Staat wird brutalst niedergeschlagen oder mit juristischen Mitteln bekämpft!
Wir leben in einem besch... Polizeistaat.

Da kann es nur eine Lösung geben:
Maria Fekter muss weg aus unserer Politik!!!

Alex, 4810
Ich will einen blauen Innenminister

David Tendl, 6336

Barbara, 1100 Wien
...für eine Welt ohne Grenzen!!!!!

Andreas Rennert, 5020

Jakob Zenzmaier, Kirchengasse 27/3; 1070 Wien

ADA_Alternative Solidarität, 4020

xxxxxxxx, 1200
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sans_papiers&action=historysubmit&diff=74631762&oldid=74229035

Denise Branz, 9020

Otmar Braunecker, 5020
Es kann nicht illegal sein auf dieser Welt zu leben. Ich bin in über 200 Länder dieser Welt ein "Ausländer" (Fremder), aber eigentlich fühle ich mich als Weltenbürger.

Florian Hummer, 5120
meine stimme habt ihr jungs

Helmut \"Spott Reporter\", 5061
Wer Asylsuchende durch Rufmord den Fusstritt über Österreichs Genzen hinaus verpasst, tritt damit zugleich den Moralkodex der Bibel und der UNO-Menschenrechts-Erklärung mit den gleichen Füssen. Damit seine (ihre) Rolle als Opfer der jahrhundertelang xenophob-inzestuösen gepflegten Genetik mit den intellektuell-humanitären Mangelerscheinungen blosslegend.

Christian Klosz, 1150

Daniela Frey, 1020

Petra, 5020
Der Kampf gegen Abschiebung und unmenschliche Asylpolitik darf nicht kriminalisiert werden!

kathi L., 6020

Grüne & Alternative StudentInnen Salzburg, 5020
Einsatz für Menschenrechte darf nicht kriminalisiert werden!

hans-peter traunig, 5020

Mag. Dr. Karl-Markus Gauß, 5020

rochus gratzfeld, 5020
wer schweigt, macht sich schuldig.

ROSwithA Šimonič, 5020
Wenn Unrecht zu Recht wird,
wird Widerstand zur Pflicht!
Bertolt Brecht

Flö Rastbichler, 2103

Jonas Welten, 1100

Peter Wohlfahrt, 8020

xxxxxxxx, 5020

Ralf, 4400
Schubhaft ist ein Verbrechen, Schubhäftlinge jedoch keine Verbrecher

Müllner Robert, 5023

Doc aus Ungenach, 4841
Harte unmenschliche Politik gefährdet die Gesundheit und ist lebensgefährlich.
Kluge Politik fördert Leben.

Hans Peter Radauer, 5020
Nur wer sich derzeit auch für Österreich schämt, ist ein/e gute/r ÖsterreicherIn

Jörg, 4840
fekters politik ... antisozial ... unsolidarisch ... unbarmherzig ... nicht zukunftsorientiert ... desorganisiert ...

xxxxxxxx, 5026

xxxxxxxx, 8020
Solange diese Fekter in der Regierung ist,gibts für meine Familie und mich,KEINE REGIERUNG !!!

Stephan Zimmermann, 5023

Peer Nicole, 1060

Jenny Blochberger, 1040 Wien

Monschein Mario, 6840
Diese Asylpolitik ist eine Schande für das 15. reichste Land der Welt.

otto eder, 5020

singola eder, 5020 salzburg

Ela Endl, 5020 Salzburg

KRS-One, 5020
Woop-woop!
That's the sound of da police!
Woop-woop!
That's the sound of the beast!

Sebastian Schaden, 7564

christoph eschbacher, 5020 salzburg

gerhard pötscher, 4040

Lukas Kranzl, 1210 Wien

Ruriko Pfriemer, 1100 Wien

Sade, 5020

Gabi Spiegl, 4294

H. F., 5020
vor 70 Jahren wurden Menschen aus Ö vertrieben, Nobelpreise haben sie als Staatsbürger anderer Länder erhalten - doch plötzlich waren sie wieder Österreicher. Könnte es nicht einmal in die andere Richtung gehen? Menschen kommen nach Ö und in einigen Jahren werden sie als Ö Nobelpreisträger?

Barbara Schwaiger, 5026

Bernadette Schobel, 6850 Dornbirn

Anna Magdalena Berend, 5026

Lukas Pascher, 5020
Tippfehler im Nachnamen

Lukas Pscher, 5020
¡Antifascista!

Johanna, 5026 Salzburg

Rita Müller, 5522

Erich Wolf, 1150

xxxxxxxx, 5400
Keine kriminalisierung von Menschen, die von ihrem Recht der freien Meinungsäußerung Gebrauch machen!!!

Herbert Pascher, 5020

Susanne Csay, 1200

Bettina Winkler, 6800

Amancay, 41004 Sevilla

Martina Berthold, 5020

Lukas Kainz, 5102

Mathilda Kainz, 5500
keine Macht den Doofen!

Iris Ermann,
it is a shame

Birgit Faye-Roth M.A., 8010 Graz

Michaela Buhr, 3500

Mag. Andreas Steinbauer, 7061

Fritz Höllisch, 1220 Wien

August Faschang, 2424

Hansi Schütz, 5026

Edwin Faschang, 1160

Monika Preisl, 1160
Flucht ist kein Verbrechen!!!!

marg, 1210

xxxxxxxx, 5400 hallein

Werner Hans, 1210

Werner S., 1020
Ein Klick ist keine Aktion. Aber ein Hinweis, dass diese Not täte. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die Möglichkeiten für die eigenen Bedürfnisse einzustehen immer und überall legal sind. Gegen Fr. Fekter, die gewissen Leuten diese Möglichkeit genommen hat und damit auch unsere einschränkt.

Katharina Landsmann, 1070

Elisabeth Pascher, 5020

Walter Bittner, 5020

Maria Kovacs, 1080
Gegen unmenschliche Asylpolitik und für ein ausgewogenes Asylrecht:
Arigona Zogay nach Österreich - Maria Fekter in den Kosovo

Walter Horka, 3430

Hadwig Soyoye-Rothschädl, 5026

Dr. Wolfgang Schaller, 5020 Salzburg

Jacqueline Schaller, 5020 Salzburg

xxxxxxxx, 5020

Eva Obemeata-Gimoh, 1100

xxxxxxxx, 4040

Frauenhetz, 1030

Christopher, A-1200
Stell Dir mal vor, Du müßtest Deine Heimat verlassen!?

xxxxxxxx, 1020

patricia Mallory, 4020

xxxxxxxx, 1130 Wien

xxxxxxxx, 1020
Wenn man Asylanten als Sicherheitsrisiko sieht, dann ist die Angst vor ihnen wohl das größte Risiko für ein friedliches Zusammenleben

MMag. Martin Loidl, 5020

Maren, 1189

Susanne Riegler, 1070

ursula salzwimmer, 1060 wien

xxxxxxxx, 5154
wo führt das alles nur hin ??

Lukas Antifascista, 5023
WKR-Ball: 673 Anzeigen wegen Inanspruchnahme eines demokratischen Grundrechts!
---
Dienstag, 02. Februar 2010, 19:43 Uhr

14 Festnahmen, mehrere Verletzte und 673 (!) Anzeigen - das ist die Bilanz des Polizei-Einsatzes gegen die antifaschistische Demonstration, die sich gegen den "Ball" des rechtsextremen Wiener Korporationsrings richtete.
Das stellt eine neue, besorgniserregende Dimension staatlicher Repression dar, die allen demokratischen Kräften zu Denken geben muss. Hier zeigte sich ein gefährliches Zusammenspiel zwischen den reaktionär-konservativen Einpeitschern des Polizeistaats, ihren Meinungsmachern (vor allem) in den Boulevardmedien und der extremen Rechten. Über die gegenwärtige Tendenz zur Faschisierung des bürgerlichen Staats heißt es im Entwurf für die neue Grundsätze der KJÖ: "Dies geschieht mittels Ausweitung der Überwachungsmethoden und Einschränkung sozialer und demokratischer Rechte, Einführung sogenannter 'Anti-Terror-Gesetze', die jederzeit auch gegen die Linke eingesetzt werden können, oder kontinuierlicher Verschärfung der Asylgesetzgebung. Zur Rechtfertigung dessen bedient man sich einer weitgehend gleichgeschalteten Medienlandschaft, die die bürgerliche Ideologie in die Köpfe hämmert." Bringt man das in Zusammenhang damit, dass nicht nur der rechte Rand der ÖVP für den Zeitpunkt nach den nächsten Wahlen mit einer Koalition mit der FPÖ liebäugelt, schwant Übles.

Einmal mehr zeigte sich auch die Scheinheiligkeit des politischen Establishments und der bürgerlichen Medien: entspricht ein Land nicht "westlich-demokratischen Standards" würden 673 Anzeigen gegen DemonstrationsteilnehmerInnen einen medialen Aufschrei und diplomatische Bemühungen nach sich ziehen, passiert dasselbe vor der eignen Haustür, findet man das nicht weiter erwähnenswert.

Wir erklären unsere Solidarität mit allen GenossInnen, die Opfer der polizeilichen Repression wurden und empfehlen, die Verwaltungsstrafen nicht einfach zu akzeptieren, sondern durch gemeinsames Vorgehen im besten Falle ganz zu Fall zu bringen, ansonsten durch Einsprüche zu minimieren.

Sollten Verwaltungsstrafen fällig werden, wird die KJÖ eine Spendenaktion ins Leben rufen.
Wir lassen niemanden hängen: Solidarität hilft siegen!

xxxxxxxx, 1180
die Dummheit der Fekter und das Weltall sind Grenzenlos, wobei ich mir beim Weltall nicht ganz sicher bin.

Sandra Ernst-Kaiser, 1030 Wien

Sabine Edler, 1020 Wien

oliver schlegel, 5020

xxxxxxxx, 5020

Maria Wengler, 5020

Thomas, 11oo

Maria Hörtner, 1090

xxxxxxxx, 5026 Salzburg

christian schindlauer, 5400

michel widmer, 5400 hallein

Jan Rybak, 5020

Michael Flemmich, 5020

Helmut Mitter, 4020

Tanja Becher, 1170

Prause Manuela, 5630

Rumetshofer Ludwig, 1050

nora mitter, 1140

Dr. Peter Reischer, 1040

Luisah L., 5020

Matthias Lindner, 4040

Hermann Klosius, 1020

Thomas Fatzinek, 1100

Martina Spitzer, 5020

kovar michael, 3400

gabi wagner, 5020

Stefan Esterer, 5020

xxxxxxxx, 1110

xxxxxxxx, 5020

Martin Kößl, 3365

Susanne Karel, 1170

Samuel Zsivkovits, 3040

Peter Cermak, 3860

Hans Paischer, 5020

daniela krammer, 1130
ich bin österreicherin. das ist meine heimat. ich will, dass hier wert wie fürsorge, mitgefühl und nächstenliebe zählen. wir sind die starken: wir können die schwachen schützen!!

Nemec Thomas, 1020

Elfi Eberhard, 5020

Arne Traun, 5020

Diane Jahn, 5020

Wolgang Aue,
Im Jahr leitete meine Mutter ein Ungarnflüchtlingslager der Volkshilfe. Damals ging es uns wirtschaftlich nicht so gut wie heute. Aber alle halfen. Warum ist es heute anders?

Tom Halwa, 5431

jana druskovic, 2500

Maria-Pilmaiquén Jenny, 5020

David Schmitzberger, 1060

Gertrude Sladek, 1020
Hier folgt umgehend auch meine Unterstützungserklärung.

Stefan Mayr, 1200

Frederick Lehnert, 5020

lucas, 3643
Rosenkranz ist Kellernazis

helen macfarlane, 5081

Renate Danninger, 1120

Roman ROider, 5020

elias zenzmaier, 1060

xxxxxxxx, 4020

Barbara Reisinger, 5020

xxxxxxxx, 5232

Dominik Grosch, 3100
Schluss mit der Hetze gegen AsylwerberInnen! Wir müssen gemeinsam gegen Personen wie Fekter und Artgenossen aktiv werden!

wolfgang feichtinger, 4020
die erschreckend ansteigende kriminalisierung von polit. menschen in österreich muss sofort ein ende nehmen; es ist nicht hinzunehmen, daß denkende menschen von kriminellen (die ihr handeln durch eigens dafür gestrickte gesetze -zbsp. §278a- zu legalisieren versuchen) kriminalisiert werden; menschenrechte scheinen im österreich. justizapparat schon lange keine bedeutung mehr zu haben!

xxxxxxxx, 1200

Philipp Lindner, 1150

Karol Winiarczyk, 1020 Wien

xxxxxxxx, 1150
Stop der Polizeirepression

Milo Strauß, 1090
Fekter ist eine Totengräberin der österreichischen Demokratie!

Hela Sattler, 1180
Für Reisefreiheit (Art. 12 Int. Pakt bürgerl. u. polit. Menschenrechte) und die freie Bestimmung des Aufenthaltsortes!

xxxxxxxx, 1190

Marianne van Dyck, 5282

stern sylvia, 5020

Madeleine Petrovic, 3109

Egon Gartner, 5020

Leopold Schilcher, 5020

Marcus Diess, 5020
"Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten gehört ebenso zu unseren Pflichten, wie die Zusammenarbeit mit dem Guten." Gandhi

Christoph Omann,
no border, no nation, stop deportation!!!

jakub schulz, 1060

Gabriele Prechtl, 5020

xxxxxxxx, 1190

georg ornetsmüller, 5020
Solange die Utopie von einer wirklich demokratischen Welt lebt, braucht´s viel kämpferische Zärtlichkeit diese unsere Welt (um)zugestalten. Super, bleibt´s so guat drauf!

Daniel Mank, 1160 Wien

xxxxxxxx, 4400

xxxxxxxx, 1180 wien

Fabian Lenglachner, 5161

Dr.Verena Wanker-Gutmann, 5020 Salzburg
die beiden Burschen sind ganz sicher keine Gewalttäter sondern setzen sich für Frieden und Gerechtigkeit ein - Recht auf Asyl ist ein Menschenrecht

xxxxxxxx, 1030

xxxxxxxx, 6020

Monika Gurnig, 5020

Zsuzsa Bona, 50933 Köln

Barbara Grienberger, 5020

Dr. Christof Ursin, 5020

Scott Brahier, 5020

Renate Brahier, 5020

Wilhelmine Allex, 2753 Markt Piesting
Schockierend, wer in Österreich festgenommen und angeklagt wird, und wer noch immer frei herum rennt.
Demokratie ist Auslegungssache, oder??

Dr. Masoner MArkus, 5020 Salzburg

Karin Weghofer, 4101 Feldkirchen/Donau

xxxxxxxx, 5026

xxxxxxxx, 5020

Raimund Kainz, 5020

Veronika Weis, 5020 Salzburg
Wo Rassismus alltäglich wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Wanda Loicht, 1130 Wien
Ich selbst habe mitbekommen, wie 2 tschetschenische
Schülerinnen abgeholt, und über Nacht ins Gefängnis mussten. Pfui, zu dieser unmenschlichen Politik!!!!!!!

silvia neumayer-elbakri, 1170

ortner josef, 5282

Renate Sassmann, 1140
wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!! Danke für Euer Engagement!!

Zoya, 1160

Gerhard Leeb, 9613
Schickts es in die Wüste (von mir aus sogor auf Steuerkosten!!!

xxxxxxxx, D-10551

verena mischitz, 9073

xxxxxxxx, 5280 Braunau

mag. heidegger berndette, 5020 Salzburg

Elfe Koplinger, 4020

Scheunert Lars, 5020

Amelie aus der Schmitten, 5020

Bertie Ambach, 5020

Brigitte Schwarzlmüller, 4040

agal, 1140
"schottermizzi spezial fanklub"-fan

Eva Spambalg-Berend, 5026

Verena Seelmann, 1030

Hannelore Neuhuber, 5026

Hadwig Fink, 6800

Elisabeth Seelmann-Kriegl, 5020 Salzburg

sonja sitter, 1040

luis spath,
Mit Besorgnis verfolgen wir von Südtirol aus, wie in Österreich die Staatsgewalt gegen friedliches Demonstrieren zu Feld zieht. Unsere Solidarität gilt den Betroffenen.

Ines Grössenberger, 5020

Hardy Ess, 6020

Miriam Lempert, 5026

xxxxxxxx, 5121

fabian merlin mitter,

Hubert Sommerauer, 5020-
Soli mit dem Widerstand gegen neuen (alten) Austrofaschismus

Maria Sendlhofer, 5026

Kauni, 5620

günther resch, 5122

nicolette waechter, 5020

Roswitha Hölzl, 4020
es tut gut zu wissen, dass es engagierte Menschen gibt - danke dafür!

Michael Crepaz, 5324

brita zethner, 1180

Schoibl Angela, 5020

Rochus Gratzfeld, 5020
proteste sind ein elementares grundrecht in demokratischen gesellschaften. werden friedliche proteste mit überzogenen polizeilichen und nachfolgend rechtlichen mitteln "verfolgt", bewegen wir uns aus der demokratie heraus.
ich wünsche den betroffenen das beste!

Ulrich Hartmann, 5020

Anita Crepaz, 5324

Albert \"Sidi\" Heidlmeir, 4020
wo Unmenschlichkeit zur Normalität erhoben wird, wird Widerstand zur Pflicht

xxxxxxxx, 8010

Nadim Khalaf, 5026

didi Neidhart, 5020

Margit Lanzinger, 5020

Tobias Sauer, 1180
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

robert kainar, 5020

peter haas, 5026
und am montag vor dem gericht!

Elke Stolhofer, 5020

Günther Hopfgartner, 1010

Anna Grienberger, 5020

Ulli Schober, 5020

Gerd Pardeller, 5023

Brigitte Roschger-Stadlmayr, 5020

Georg Wimmer, 5020

Lis Zechenter, 5020

nikolaus ruzicska, 5020
fekter ist ein krebsschaden und eine schande für österreich. fekter gehört mit sofortiger wirkung abgeschoben

rachele zschock-cecchini, 5020 Salzburg

Schlegel Dagmar, 5020
Wenn junge Menschen politisch Stellung beziehen werden sie kriminalisiert! Ist das demokratisch?

Heinz Schoibl, 5020
leider ein ausgesprochen symptomatischer Prozess: wer mist baut und den gestank verstecken will, muss jene anprangern und abstrafen, die nicht nur den gestank öffentlich machen sondern auch noch auf den dahinter steckenden mist aufmerksam machen
wünsche mir noch mehr öffentlichkeit, in der hoffnung auf glimpflichen ausgang auf der persönlichen ebene der betroffenen aktiv-kräfte
lg, Heinz

Heike Posch, 5020

Jennifer Zwick, 5020

susanne hoflerrescbh, 5020

Lucija Druskovic, 1050

Mathias Weiss, 5020

Martin Dietrich, 5440 Golling

Winfried Ursin, 5101

xxxxxxxx, 1180

Gudrun Kühnel, 5020

xxxxxxxx, 5020 salzburg

radha, 1050

Melanie Simunovic, 5280

jopa, 1050

Elke Polzer, 5020

Mag. Barbara Humer, 5020

Kraus Thomas, 5020

Michael Dräger, 2500
Weil Widerstand nicht zwecklos ist!

eva geley, 5020

Andrea Mayer-Edoloeyi, 4020

xxxxxxxx, 5020

xxxxxxxx, 6330

Timothy McLeish, 50668 köln
when i read the news reports from independent reporters that 5 policemen kneeled on each of the two protesters, that sounded to me like police brutality - they could have killed these young men doing that. the salzburg police must have been deeply embarrassed to over-react like that!! And then to charge them with violent injuries against the police sounds quite ridiculous

georg klebel, 5241 maria schmolln

Kreuzberger Elisabeth, 5020

simone klebel, 5020 salzburg
ich stehe total hinter diesen beiden jungen menschen.sie sind verantwortungsbewußt und ich bewundere sehr , wie sie sich für soziale projekte immer wieder einsetzen.meine ganze unterstützung sage ich ihnen zu.

Drago druskovic, 5020
Protest und widderstand darf nicht krimilisiert werden

camillo-mainque jenny, 5020

Gabriele Hochleitner, 5020 Salzburg
Die beiden stehen für die gerechte Sache ein! Hut ab!
einige Worte Albert Einsteins an Frau Fekter: 'Der Verstand ist wie ein Fallschirm, er funktioniert nur, wenn man ihn öffnet.'

Baruch Wolski, 1230

Anneliese Bilgici, 5020 Salzburg
Gewalt ???
Diese BEIDEN sicher nicht?
Mut sollte eigentlich belohnt werden!!!

Michaela Freiler, 1040

Rosmarie Borodin, 5020

Hanna Kristall Winiarczyk-Illoldi, 1050

H. BILGICI, 5020 Salzburg
Diese Jugendlichen und Gewalt!!!!
Nein wirklich nicht.........

Georg Schober, 1060

Hellekalek-Auer Maria, 5020

simoni, 1050

Grabner Monica, 5020

sandra kreisler, 1040
Nicht zuletzt eine massive Zuwanderung hat Österreich einst trotz geringer Grösse zu einem wichtigen Land im Staatenbund gemacht. Die demokratiepolitisch bedenkliche Art mit Protesten umzugehen und die Verhinderung weiterer Zuwanderung werden es zu dem werden lassen, was es offenbar inzwischen gerne werden will: ein marginalisierter Bananenstaat.

christine brandstätter, 5020
"Washing one's hands of the conflict between the powerful and the powerless means to side with the powerful, not to be neutral." - Paulo Freire

christine brandstätter, 5020
"Washing one's hands of the conflict between the powerful and the powerless means to side with the powerful, not to be neutral." - Paulo Freire

susanne scholl, 1080

Margarete Schober, 1020 Wien

christine jurasek, 5400
für menschenrechte und menschenwürde muss man demonstrieren dürfen!

daniel neuwirth, 5020
"Es ist kein Zeichen guter Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein"

Lili Pfeiffer, 5020

xxxxxxxx, 5020
da ich direkt von der asylpolitik unserer regierung betroffen bin bin ich mehr denn je dafür dass wir dagegen was unternehmen müssen!
es kann jeden treffen !

xxxxxxxx, 9500

Anna Jell, 5020

Martin Gerdenitsch, 8053

eva bischof, 1200

Anita Szensz, 4020
Asylpolitik ist etwas völlig anderes als uneingeschränktes Zuwanderungsrecht! Asyl rettet Menschenleben und das Recht darauf muss geschüzt werden!!!!!!!

Alexander Stohr, D-88131
für den Menschen

Martin Brennsteiner, 5020

xxxxxxxx, 5164
gib der schottermieze keine chance...

Ryvarden Ruth, 1180

david sutterlütti, 6800

felix p., 5020 salzburg
schottermizzi spezial fanklub!!!

michael moser, 1130
wird voll unterstützt!

Johannes Reiss, 2700 Wiener Neustadt

david panhofer, 4841
Nach der tausendsten Wand muss soch auch der größte Sturschädel erkennen, dass sein Kopf auch zum Denken gut sein kann.

chris ploier, 5303
frau fekter versinkt ins unmenschliche, die titanic ist dagegen nur ins meer versunken

Eva Perner, 5723 uttendorf

Georgina El-Nagashi, 1040 Wien

Sonja Schiff, 5020

Peter Dietrich, 8073
weil ich diese Asylpolitik verabscheue

Dagmar Hanifl, 7072

Inge Hundt, 5020 Salzburg

cristina colombo, 5020 salzburg

bernhard jenny, 5020 salzburg